Was sind Ressourcen?

Ressourcen sind alle materiellen und immateriellen Mittel, die zur Erreichung eines Ziels benötigt werden. Die wichtigste Ressource: natürlich die Mitarbeiter!

Ressourcen:
Definition | Beispiele | Synonyme

Der Begriff Ressourcen beschreibt alle Mittel, Merkmale und Eigenschaften, die zur Durchführung und Fertigstellung eines Projekts gebraucht werden. Dazu gehören beispielsweise Materielles wie Geld, Maschinen und Gebäude oder Immaterielles wie Qualitätsstandards oder Mitarbeiter.

Jeder Mitarbeiter kommt wiederum mit individuellen Fähigkeiten, Arbeitskraft, Leistung, Wissen und Erfahrungen. Mitarbeiter stellen ohne jeden Zweifel die wichtigste Ressource dar, mit der man am sorgsamsten umgehen sollte. Denn während die meisten anderen Reserven lagerbar und auf Bedarf abrufbar sind, ist dies mit einem Individuum natürlich nicht möglich. Schlecht- oder ungenutzte Arbeitszeit geht für immer verloren.

Die Verfügbarkeit von Ressourcen ist das größte Hindernis für das Projektportfoliomanagement (PPM)

Praxisbeispiel

Juliane arbeitet als Content Creator in der Marketingabteilung einer Softwarefirma. Das Abteilungsziel ist es, mehr Kunden zu gewinnen. Dafür sollen Juliane und ihre Kollegen erfolgreiche Werbekampagnen auf die Beine stellen und die Firmenwebseite im Internet sichtbarer machen.

Zu den Ressourcen zählt nun alles, was sie brauchen, um dieses Ziel zu erreichen: Büroplätze, Laptops, Schreibprogramme, entsprechende Tools, Internet und natürlich genügend Mitarbeiter. Auch Juliane gehört hier dazu. Mit ihrem Fachwissen, ihrer Kapazität, ihrer Erfahrung, ihren beruflichen Beziehungen und ihren Ideen stellt sie einen wichtigen Bestandteil ihrer Abteilung dar.

Bild einer lächelnden, jungen Frau, die Mitarbeiter-Ressourcen darstellen soll.

Synonyme und Abkürzungen

Sie suchen ein anderes Wort für „Ressourcen“? Synonyme sind unter anderem Hilfsquellen, Rohstoffquellen, Geldmittel, Reserven und natürlich Mitarbeiter. Abgekürzt werden kann es mit „Res.“

FAQ 

Welche Ressourcen gibt es?

Es gibt viele unterschiedliche Arten von Ressourcen, die sowohl materieller als auch immaterieller Natur sein können.

Diese Ressourcen gibt es:

  • Ökonomische (z.B. Kapital, Räumlichkeiten, Mitarbeiter)
  • Natürliche (z.B. Rohstoffe, Wasser)
  • Persönliche (z.B. individuelle Fähigkeiten, Erfahrung, Bildung)
  • Umweltbedingte (z.B. Kontakte, Beziehungen, Arbeitsplatzqualität)
  • Soziale (z.B. Beziehungen, Kontakte)
  • Körperliche (z.B. Gesundheit, Fitness, Ausdauer)

Was sind ökonomische Ressourcen?

In der Betriebswirtschaft zählt zu den Ressourcen grundsätzlich alles, was benötigt wird, um das Geschäftsziel zu erreichen. Dazu gehören:

Materielle Ressourcen

  • Finanziell: Geld, Kreditwürdigkeit, etc.
  • Physisch: Räumlichkeiten (z.B. Bürogebäude), Anlagen, Maschinen, Rohstoffe, etc.

Immaterielle Ressourcen

  • Human: Führungskräfte, Projektleiter, Projektmanager, Mitarbeiter, etc.
  • Organisatorisch: Informationssysteme, Struktur, Systeme und Routine eines Unternehmens, etc.
  • Technologisch: Qualitätsstandards, Forschungs-Know-How, etc.

Was sind Ressourcen beim Menschen?


Ressourcen beim Menschen, auch psychologische Ressourcen genannt, bestehen aus verschiedenen Komponenten. Dazu gehören insbesondere die persönlichen Ressourcen. In der Arbeitspsychologie wird von der Bereitstellung dieser persönlichen und individuellen Reserven zur Erreichung von betrieblichen und persönlichen Zielen gesprochen.

Ressource ist nicht gleich Ressource!

Um Ihr Geschäftsziel zu erreichen, ist es nur von Vorteil, Mitarbeiter nicht nur im ökonomischen Sinn zu sehen. Denn jeder Mensch, jeder Projektmanager und Kollege ist anders und hat eine andere Kombination und Menge an Reserven zu Verfügung. Dies wirkt sich selbstverständlich auf seine individuelle Arbeitsleistung aus.

Konkret bedeutet dies für Sie, dass man einen Mitarbeiter oft nicht so einfach durch den anderen ersetzen kann. Unterschiedliche Skill-Sets, Verfügbarkeiten und eventuelle Einlern-Phasen müssen berücksichtigt werden. Persönliche Ressourcen sollten Sie bei Ihrem Ressourcenmanagement daher nicht außer Acht lassen.

Persönliche Ressourcen bestehen aus:

  • Psychischen Komponenten: Fähigkeiten, Bildung, Wissen, Erfahrung, bewährte Lösungswege, anerkannte Rollen oder Positionen etc.
  • Physischen Komponenten: Gesundheit, Fitness, etc.

Außerdem haben auch umweltbezogene Reserven großen Einfluss auf einen Menschen und seine berufliche Performance.

Umweltressourcen bestehen aus:

  • Sozialen Komponenten: (berufliche) Kontakte und Beziehungen, Teilhabemöglichkeiten, etc.
  • Sozialökologischen Komponenten: Arbeitsplatzqualität etc.

Warum müssen wir unsere Ressourcen managen?

Ressourcen erfolgreich zu managen ist sehr wichtig, wenn Sie Ihr gesetztes Zeil erreichen wollen. Andernfalls können Engpässe auftreten. Wissen fehlt eventuell an der richtigen Stelle und Mitarbeiter sind nicht an idealer Stelle im Einsatz. Dies hat negative Folgen auf den Ablauf und den Erfolg Ihrer Projekte sowie auf die Zufriedenheit von Kunden und Mitarbeitern. Erfolgreiches Ressourcenmanagement trägt somit maßgeblich zum Erfolg eines Unternehmens bei.

Ressourcen mit Meisterplan

In der Meisterplan Software können Sie Ihre Ressourcen einfach und effizient planen und managen.

Mit Meisterplan

  • sehen Sie immer genau, welche Ressourcen Ihnen zur Verfügung stehen und wie Sie sie einsetzen können.
  • planen Sie die Arbeitszeit Ihrer Mitarbeiter dank sich in Echtzeit verändernder Kapazitätsdaten realistisch ein.
  • sehen und bearbeiten Sie einfach Mitarbeiterdaten und erfassen Sie ihre Fähigkeiten, Arbeitszeiten, etc.
Team Planner
close
Akku fast leer.