Meisterplan für Jira ist da!

Meisterplan ist um eine Integration reicher: Meisterplan für Jira

Meisterplan für Jira

Ab jetzt können Sie ganz einfach Epics, Projekte oder Releases aus Jira nach Meisterplan importieren oder mit bestehenden Projekten verbinden. So weit, so einfach. Aber warum eigentlich?

Fangen wir ganz von vorne an. Bei Meisterplan arbeiten mehrere agile Teams daran, Meisterplan stetig zu verbessern und neue Features zu entwickeln. Sie arbeiten iterativ, selbstorganisiert und inkrementell. Agil eben.
Und wir haben ein Management, das Entscheidungen treffen und langfristig planen muss. Es legt Wert darauf, dass die Projekte, an denen wir arbeiten, auch auf unsere Strategie einzahlen. Management eben.
Nun reden die einen von Story Points, Epics, Velocity und Issues und arbeiten mit Jira, während die anderen über Meilensteine, Wasserfall und Deadlines in mehreren Monaten sprechen und mit Meisterplan arbeiten. Von den traditionellen Projekten, die wir auch noch machen, ganz zu schweigen.

Wir standen also vor einem Kommunikationsproblem zwischen der Ebene der strategischen Planung und der Ebene der agilen Umsetzung. Während das Management in Projekten und auf der Zeitschiene denkt und außerdem immer im Auge behalten muss, ob Projekte auch zur Strategie und den Zielen passen, befassen sich der Product Owner und seine agilen Teams mit dem Backlog und dessen Priorisierung.
Es fehlte also eine Brücke, die zum einen dem Management ersichtlich macht, woran und wie lange die agilen Teams arbeiten, und zum anderen dem Product Owner dabei hilft, das Backlog zu priorisieren.
Wir wollten Jira also für das Management „lesbar“ machen und den agilen Teams trotzdem ihre Freiheit lassen. Uns war klar, dass ein Wörterbuch „Jira | Management“ nicht die Lösung ist. Außerdem können wir besser entwickeln als Wörterbücher schreiben. Wir sind also einen anderen Weg gegangen…

Jira Instanzen verlinken

Das Beste aus beiden Welten zusammenbringen

Meisterplan ist stark darin, traditionelle Projekte abzubilden. Auf einen Blick sehen das Management und das PMO, an welchen Projekten gearbeitet wird, ob die Planung realistisch ist und ob die richtigen Projekte Priorität haben. Wenn es aber darum geht, agile Produktentwicklung abzubilden, stieß Meisterplan bisher an seine Grenzen. Mit Meisterplan für Jira reißen wir diese Grenze ein.
Mit der Integration können Sie Ihre in Jira verwalteten Projekte in eine Ansicht mit Ihren traditionellen Projekten bringen. (Wir wissen, dass agile Teams oft zusammenzucken, wenn sie “Projekt” hören. Aber letztendlich sind Scrum & Co. immer noch Projektmanagement-Methoden.) So geben Sie dem Management die Möglichkeit, ein Projektportfolio über alle Projekte zu gestalten. Das ist die Grundlage für Projekt-Entscheidungen und eine realistische Ressourcenplanung. Mit Hilfe der klassischen Szenarien aus Meisterplan simulieren Sie, ob Sie mehr Kapazität oder mehr Zeit für ein agiles Projekt brauchen.
Der Vorteil liegt dabei auf der Hand: Sie lassen Ihren agilen Teams die Freiheit, weiterhin in Jira zu arbeiten, und können dennoch langfristig planen. Das Beste aus beiden Welten also.

  • Meisterplan verbindet, was auch zusammen gehört- und das anschaulich und effizient. Der Product Owner hat ein Werkzeug, um seine Backlog-Items auf die Zeitschiene zu bringen und für das Management auf gleicher Ebene wie andere Projekte zu präsentieren. Das Management wird durch die gewohnte Visualisierung in die Lage versetzt, Entscheidungen zu treffen.

Stefan Schneider, Portfolio-Koordinator

Wie funktioniert Meisterplan für Jira?

Starten Sie damit, dass Sie Ihre Jira-Instanzen mit Ihrem Meisterplan-System verbinden. Anschließend „verlinken“ Sie bereits bestehende Projekte in Meisterplan mit Inhalten aus Jira. Alternativ importieren Sie Themen aus Jira in ein neues Meisterplan-Projekt. Der Clou: Sie können direkt Epics verlinken oder über JQL den Inhalt einer beliebigen Anfrage in ein Meisterplan-Projekt zusammenfassen – egal ob Projekte, Epics, Stories, Releases oder andere Elemente.

Via API zieht Meisterplan die für das Projektportfoliomanagement wichtigen Informationen aus Jira und zeigt diese übersichtlich in einer Sidebar an. Sie können vorhandene Ressourcen allokieren und so das Datum der voraussichtlichen Fertigstellung berechnen lassen. Damit wird es möglich, Roadmaps und Projektende besser vorherzusagen.

Sollte sich Ihre Planung ändern, können Sie die Veränderungen direkt verständlich für alle und interaktiv visualisieren und so die Brücke zwischen agilen Teams und Management schlagen.

Meisterplan für Jira

Mit Meisterplan für Jira haben Sie alles, was sie für einen transparenten Entscheidungsprozess brauchen, ohne dass Sie Ihre strategischen Ziele aus dem Auge verlieren. Das Management kann mit Hilfe von Meisterplan für Jira lang- und mittelfristig planen, und zwar über alle Teams und Arbeitsweisen hinweg.

Wie geht es weiter?

Die technischen Details

Weitere Informationen zu Meisterplan für Jira finden Sie im Help Center. Dort erklären wir das Einrichten der Integration (sehr einfach!), wie JQL-Anfragen funktionieren und wie Sie mit wenigen Klicks Ihre agilen Projekte mit Meisterplan-Projekten verbinden. Alles Schritt für Schritt und mit zahlreichen Screenshots.

Help Center

Einfach selber ausprobieren

Wenn Sie Meisterplan noch nicht für Ihr Portfolio- oder Ressourcenmanagement nutzen, probieren Sie es doch einfach 30 Tage lang aus – kostenlos und unverbindlich. Wenn Sie Meisterplan bereits im Einsatz haben, können Sie Meisterplan für Jira bereits einfach mitnutzen. Wir unterstützen Sie gerne bei Fragen. Schreiben Sie uns einfach an mail@meisterplan.com.

Kostenlos testen

Mehr lesen – in unserer PDF

Sie möchten kompakt einen Blick auf Ihre Benefits werfen, wenn Sie Meisterplan für Jira einsetzen? Besuchen Sie die App Gallery oder laden Sie sich unsere PDF herunter. In den nächsten Wochen erwarten Sie zudem noch mehr Blog Posts und ein White Paper zum Thema agile Teams im Projektportfoliomanagement.

PDF downloaden

Mehr lesen?

Von |2019-03-13T07:58:44+00:006. März 2019|Kategorien: Produktnews|

Über den Autor: Lea Gnädinger

Wissen Sie wo der Hochrhein ist? Lea Gnädinger könnte es Ihnen mit geschlossenen Augen auf der Karte zeigen. Geboren und aufgewachsen in einem der südlichsten Zipfel Deutschlands zog es sie 2016 für das Studium der Wirtschaftswissenschaften nach Tübingen. Glück für Meisterplan, dass sie mit ihren 12 Jahren Erfahrung auf dem Fußballplatz keine andere Karriere eingeschlagen hat. Bei fünf Geschwistern hat Lea früh gelernt, sich Gehör zu verschaffen. Im Marketing-Team wendet sie dieses Wissen jetzt an, und verschafft Meisterplan und der Lean-PPM-Methode Gehör.