8 Zitate, die Sie zu einem besseren Ressourcenmanager machen

Motivation und Inspiration für Ressourcenmanager

Motivationsposter findet man in unseren Büros nicht. Aber auch wir lassen uns ganz gerne von klugen Persönlichkeiten inspirieren und motivieren – in Ted Talks oder mit passenden Zitaten. Und da wir viel großartiges Feedback zu unserem Blogpost „8 Zitate, die Sie zu einem besseren Projektportfoliomanager machen“ bekommen haben, gibt es heute eine Fortsetzung des Beitrags für die Ressourcenmanager unter Ihnen.

Wir bei Meisterplan sind der Meinung, dass Ressourcenplanung die Königsdisziplin im PPM ist. Ohne motivierte Mitarbeiter, die zur richtigen Zeit an den richtigen Projekten arbeiten, funktioniert selbst das beste, ausgeklügeltste und sorgfältigst zusammengestellte Projektportfolio nicht. Diesen immensen Wert von Mitarbeitern und ihrer Planung zeigen auch einige der Zitate, die wir gesammelt haben. Andere inspirieren Sie vielleicht, Ihre eigene Arbeit mehr zu lieben. Los geht’s!

The “P” in PM is as much about People Management as it is about Project Management. – Cornelius Fichtner

(Das „P“ in PM steht genauso für Personenmanagement wie für Projektmanagement.)

Vielleicht haben Sie es im Laufe Ihrer Karriere schon bemerkt: Es reicht nicht, Prioritäten zu setzen und jenen hoch priorisierten Projekten ein paar verfügbare Mitarbeiter zuzuteilen. Schnell entstehen Probleme. Zum Beispiel, wenn Ihr Unternehmen von einigen wenigen Schlüsselressourcen abhängig ist. Wenn Ihre Mitarbeiter schwanger werden, ein Sabbatical nehmen oder krank werden. Oder wenn Ihre Mitarbeiter überlastet, unzufrieden und damit nicht so produktiv sind, wie sie es sein könnten. Was tun Sie in solchen Fällen?

Mit der Ernennung eines Ressourcenmanagers machen Sie einen guten Schritt nach vorne. Denn Ressourcenmanager kümmern sich um die Erhebung und Aktualisierung der Mitarbeiterdaten, die Erfassung des Personalbedarfs gemäß des Projektportfolios, die Zuordnung von Personen auf Rollen, das Staffing am Anfang eines Projekts (gemäß der Beantragung durch den Projektleiter), die Lösung auftretender Ressourcenkonflikte und vieles mehr. People Management eben.

Everybody is a genius! But if you judge a fish by its ability to climb a tree, it will live its whole life believing that it is stupid. – Albert Einstein

(Jeder ist ein Genie! Aber wenn Du einen Fisch danach beurteilst, ob er auf einen Baum klettern kann, wird er sein ganzes Leben glauben, dass er dumm ist.)

Was jetzt kommt, klingt banal, ist aber dadurch nicht weniger wichtig: Das richtige Staffing kann über Erfolg und Niederlage eines Projekts entscheiden. Wenn ein Fachspezialist für den falschen Bereich eingeteilt ist, kann er unter Umständen einen enormen Schaden anrichten. Jener Mitarbeiter gilt dann schnell als „inkompetent“, obwohl falsches Staffing das zugrundeliegende Übel ist.

Um das richtige Staffing vorzunehmen, bedarf es an Vorbereitung. Es gilt zum einen, Mitarbeiter-Datenbanken zu verwalten, zum anderen, Mitarbeiter kennenzulernen beziehungsweise von Projektleitern Feedback einzuholen. Nur so erhalten Sie Einblick in die Soft Skills, Arbeitsethik, Stärken und Schwächen Ihrer Mitarbeiter, die für die Projektarbeit zwar wichtig, aber nicht im Lebenslauf aufgeführt sind (siehe auch diesen Blogbeitrag).

Focus on being productive instead of busy. – Tim Ferris

(Seien Sie lieber produktiv als beschäftigt.)

Je schnelllebiger unsere Gesellschaft wird, desto stärker bestimmt der Faktor Zeit die Wirtschaftsabläufe – das brauchen wir Ihnen nicht zu sagen. Doch die Wertschöpfung der realisierten Arbeit darf bei all dem nicht vernachlässigt werden. Zu 100 % verplant ist nicht gleichbedeutend mit wertschöpfend. Ein besonders beschäftigter Mitarbeiter bringt nicht zwangsläufig dieselben Resultate zustande wie ein besonders produktiver Mitarbeiter! Setzen Sie deshalb nicht einfach nur die schnellsten Ressourcen für dringende Projekte ein, sondern diejenigen, die erwiesenermaßen ihre Aufgaben mit Exzellenz meistern.

Working hard for something we don’t care about is called stress. Working hard for something we love is called passion. – Simon Sinek

(Hart für etwas zu arbeiten, das uns egal ist, nennt man Stress. Hart für etwas zu arbeiten, das wir lieben, nennt man Leidenschaft.)

Nun gut, bleiben wir auf dem Boden der Tatsachen: Sie werden niemals alle Teammitglieder für ein Projekt zu 100 % begeistern können. Das geht mir auch so, ich finde Abrechnungen zu machen einfach deutlich weniger spannend als Blogposts zu schreiben. Aber Sie können versuchen, Ihre Mitarbeiter zumindest zu motivieren. Was möchten Sie selbst gerne über ein Projekt wissen und wie möchten Sie angesprochen werden? Machen Sie es genau so. Informieren Sie rechtzeitig über die Ziele. Zeigen Sie, wie wichtig das Projekt ist. Machen Sie mal einen Witz zwischendurch. Fragen Sie, wie es den Projektmitarbeitern geht. Lassen Sie Ihre Mitarbeiter an den Dingen arbeiten, die sie richtig gut können.

Hire character. Train skill. – Peter Schutz

(Stellen Sie Charaktere ein. Trainieren Sie Fähigkeiten.)

Abschlussnoten und Praktikumszeugnisse, mindestens ein Semester im Ausland, Stipendium, Punkte, Noten, Werte. Puh. Ich bin froh, dass das bei vielen Unternehmen immer weniger Beachtung findet. Andere Eigenschaften wie Lernbereitschaft, Sozialkompetenz und Stressresistenz rücken hingegen verstärkt in den Fokus. Genauso wie das, was ich am allerwichtigsten finde: Passt jemand zur Kultur, passt jemand ins Team? Denn es ist ja so: Hard Skills für die Projektarbeit sind im Zweifelsfall nachträglich erlernbar. Deshalb sollten sich Unternehmen dazu ermutigt sehen, Menschen mit Charakterstärke und Potenzial einzustellen, und fehlende Kenntnisse einfach später zu vermitteln. Als Ressourcenmanager haben Sie einen entscheidenden Einfluss auf derartige Personalfragen und die unternehmensinternen Aus-/Weiterbildungsangebote.
Natürlich erfordert das Ganze einen Bewerbungsprozess, der genügend Raum für ein Kennenlernen lässt. Keine Angst vor Probearbeiten und einem Mittagessen mit dem ganzen Team!

Ressourcenmanager sollten Charaktere anstellen

Your most unhappy customers are your greatest source of learning. – Bill Gates

(Ihre unzufriedensten Kunden sind Ihre beste Lernquelle.)

Tauschen Sie in diesem Zitat „Kunden“ durch „Mitarbeiter“ aus. Schwupps, das perfekte Zitat für Ressourcenmanager. Wenn ein Projektteam keine zufriedenstellenden Leistungen erbringt, da es sichtlich unmotiviert an die Sache rangeht. Oder wenn ein Mitarbeiter immer wieder für Probleme und Verzögerungen sorgt. Dann sollten Sie nicht einfach das Team austauschen oder das Projekt aufgeben, sondern zuhören. Warum knirscht es im Getriebe? Was sind die tieferliegenden Gründe? Oft liegt es einfach an mangelhafter Planung.

Recently, I was asked If I was going to fire an employee who made a mistake that cost the company $600,000. No, I replied, I just spent $600,000 training him. Why would I want somebody to hire his experience? – Thomas John Watson Sr.

(Kürzlich fragte man mich, ob ich einen Mitarbeiter feuern werde, der unserer Firma einen Schaden in Höhe von 600.000 Dollar bereitet hatte. Nein, antwortete ich, ich habe soeben 600.000 Dollar in seine Weiterbildung investiert. Wieso würde ich wollen, dass jemand anderes von seiner Erfahrung profitiert?)

Fehler sind absolut menschlich. Nicht nur die kleinen (ich bin sicher, in diesem Blog Post ist noch irgendwo ein Tippfehler), sondern auch mal ein großer.

Nur, weil ein Teammitglied mit einer ansonsten sehr zufriedenstellenden Arbeitsperformance einen Fehler gemacht hat, heißt das nicht, dass man ihn sofort vom Projekt abziehen sollte. Denn die gute Nachricht ist ja: Gemachte Fehler werden selten wiederholt – das kann in Zukunft ein großer Vorteil sein. Natürlich sollten derartige Fehler (und deren Vermeidungs- bzw. Lösungsstrategien) projektübergreifend kommuniziert werden, damit alle aus dem entstandenen Schaden lernen.

You can have the best strategy and the best building in the world, but if you don’t have the hearts and minds of the people who work with you, none of it comes to life. – Renee West

(Sie können die beste Strategie und das beste Gebäude dieser Welt haben, doch wenn Ihre Mitarbeiter nicht mit Herz und Verstand bei der Sache sind, wird nichts davon zum Leben erweckt.)

Dieses Zitat unterstreicht meiner Meinung nach nochmals, wie wichtig motivierte Mitarbeiter für den Erfolg eines Unternehmens sind. Das strategischste Portfolio, ein hochgestecktes Budget und die beste technische Ausstattung sind lediglich Hilfsmittel für die Menschen, die aktiv am Projektfortschritt arbeiten. Deshalb nimmt der Ressourcenmanager innerhalb der PPM-Landschaft eine zentrale Rolle ein: Er stellt sicher, dass die Projektteams ihre Arbeit ohne Störungen und Komplikationen verrichten können.

Kennen auch Sie ein Zitat, das in diese Liste passen würde? Dann schreiben Sie es auf und rufen es sich immer wieder in Erinnerung. Meinetwegen können Sie es auch auf ein Motivationsposter drucken lassen. 🙂

Von |2018-03-29T08:02:06+00:0029. März 2018|Kategorien: Ressourcenplanung|

Über den Autor: Annegret Widmer

Annegret Widmer hat ihre langjährige Hass-Liebe-Beziehung zu Excel als PPM- und RM-Tool bei einer Agentur beendet und hilft jetzt Unternehmen und Organisationen dabei, Meisterplan und Best Practices für Ressourcenplanung und Projektportfoliomanagement zu entdecken. Wenn sie gerade keine Pixel oder Ressourcen als Marketing Managerin bei Meisterplan verschiebt, schiebt sie Figuren übers Spielbrett.