Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW)

Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik

Die Berliner Hochschule nutzt Meisterplan als Erweiterung des Studienangebots. Mit über 13000 Studierenden und ca. 70 Studienangeboten gehört die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) zu den größten und wichtigsten Hochschulen der Hauptstadt. Der Studiengang Wirtschaftsinformatik landet dabei in bundesweiten Rankings regelmäßig auf einem der ersten 3 Plätze von Studienangeboten seiner Art. Enge Kontakte zu Wirtschaftsunternehmen und Softwareherstellern, der Einsatz berufserfahrener Lehrbeauftragten und moderner Tools tragen hierzu maßgeblich bei.

Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin - Logo

Requirementsmanagement für Onlineshop

Hochschule nutzt Meisterplan: Im Master-Studiengang Wirtschaftsinformatik kam im Sommersemester auch Meisterplan zum Einsatz. Im Praxis nahen Kurs „Requirements- und Change Management“ stand ein Fallbeispiel aus dem Onlinehandel im Zentrum der studentischen Praxis für die 21 teilnehmenden Studentinnen und Studenten. Es sollte ein neuer Onlineshop für ein spezifisches Sortiment innerhalb einer bestehenden Systemlandschaft entwickelt und gelauncht werden.

Fachlicher Mehrwert im Fokus: Requirements von der Portfolioplanung bis zur User Story

Aus Sicht des Anforderungsmanagements wurde dabei ein Softwareentwicklungsprojekt im Zeitraffer durchlebt. Von der Initiierung des Projekts bis zu exemplarischen Detailanforderungen und zugehörigen User Stories, Prozessmodellen, Mockups und Testfällen. Für die angehenden Anforderungsanalysten startete Ihr Projekt bereits bei der Initiierung im Rahmen der Portfolioplanung des beispielhaften E-Commerce Unternehmens, ging dann in eine kurze Foundation über und mündete in der agilen Umsetzung und Qualitätssicherung.

HTW Berlin - Studenten arbeiten mit Meisterplan

Die Kursteilnehmer nahmen dabei Rollen als Product Owner, Business Analysten bzw. als Requirements Engineer ein und erarbeiteten Anforderungen je nach Phase im Projektlebenszyklus in passender Granularität.

Requirementsmanagement als agiler Prozess über gesamten Projektzyklus

HTW Berlin Meisterplan Studenten

Als Dozent ist es mir besonders wichtig, dass die Studierenden sich nicht Ziel- und Planlos in funktionale Details stürzen, sondern erfahren, dass Requirements Management bereits durch einen abgestimmten fachlichen Scope, durch klare Ziele sowie mit einer Stakeholderanalyse und Systemabgrenzung einen wesentlichen Erfolgsbeitrag leistet.

So entstanden bereits zu Beginn des Semesters Projektsteckbriefe und eine grobe Inkrement- und Ressourcenplanung. Die Studierenden integrierten Ihr Projekt in eine simulierte Portfolioplanung in Meisterplan. Dabei wurden wichtige Projektmerkmale als Kundenfelder hinterlegt um im Rahmen der Planung als Filter oder zur Portfolioabgrenzung genutzt zu werden. Weitere Für die Portfolioplanung relevante Projektinformationen wurden übersichtlich in Steckbriefen zusammengefasst und direkt aus Meisterplan verlinkt. Die Studierenden planten für ihr Projekt alle relevanten Rollen und allokierten notwendige Ressourcen.

Hochschule nutzt Meisterplan: Semesterabschluss

Inzwischen ist das Projekt für die 5 Teams abgeschlossen und die Ergebnisse wurden präsentiert. Es war toll zu sehen welche guten und auch sehr unterschiedlichen Ergebnisse erzielt wurden. Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wünsche ich weiterhin viel Erfolg für den anstehenden Studienabschluss.

Jens Hirschinger, Lehrbeauftragter an der HTW Berlin

HTW Berlin Meisterplan Schild